Hamburger Mandolinen-Orchester
„Frisch Voran“ von 1920

 

Im März 1920 fanden sich befreundete Mandolinen- und Gitarrenspieler zusammen und gründeten das Mandolinen-Orchester „Frisch Voran“. Nach intensiver Orchesterarbeit konnte schon bald mit kleinen Konzerten an die Öffentlichkeit getreten werden, wodurch  neue Musikfreunde gewonnen wurden. Viele Konzerte fanden in der Oberrealschule Kaiser-Friedrich-Ufer statt, später auch im Gewerkschaftshaus, Conventgarten und bei „Sagebiel“.

 

Ab Juni' 1932 wirkten das Orchester bei volkstümlichen Konzerten im Rundfunk, der damaligen „Norag“, mit.

 

Eigene Konzerte wurden zusammen mit bekannten Lautensängern wie Henry Harder, Richard Germer und später Gustav Jürgens veranstaltet.

 

Von befreundeten Gesangvereinen wurde das Orchester

ebenfalls gerne zu Mitwirkungen herangezogen.

Nach der Zwangspause durch den 2. Weltkrieg nahmen das Orchester den Spielbetrieb 1946 wieder auf. Es folgten diverse Mitwirkungen und Konzerte in Hamburg und Umgebung, die das Orchester auch an die Mosel und nach Kopenhagen führten.

 

Geprobt wurde regelmäßig Montags von 20.00 - 22.00 Uhr

Kleiner Schäferkamp 36, 2000 Hamburg 6 (heute 20357 Hamburg)

1982 war Hanna Jorek die Vorsitzende und Richard Igel der

Musikalischer Leiter.