Die Dirigentin

Olga Dubowskaja

Dirigenten-Portrait Olga Dubowskaja

 

 

Olga Dubowskaja (geb.1979 in Weißrussland)

 

1994–1998 Staatliche Musikfachakademie,

Abschluss mit Auszeichnung

 

1998–2003 Studium an der Musikhochschule in Minsk

(Weißrussland), Abschluss mit Auszeichnung als

Musiklehrerin (Fach Domra), Dirigentin, Orchestermusikerin

 

2000 Stipendiatin der Präsidentenstiftung

„Junge Talente des Belarus“

 

2001–2005 Studium am Hamburger Konservatorium

(Diplom Musiklehrer, Fach Mandoline).

Zusatzqualifikation im Fach Elementare

Musikpädagogik, (EMP) Stipendiatin der „Katharina und

Gerhard Hoffman Stiftung“

 

2006 Künstlerische Ausbildung(Barockmandoline, Mandoline)

an der Musikhochschule Köln, Abteilung Wuppertal

 

2008 bis April 2014 Dirigententätigkeit beim

Hamburger Mandolinen-Orchester von 1928 e.V.

 

 

 

 

 

 

 

 

Olga Dubowskaja ist in ihrer Heimat Gewinnerin zahlreicher Nachwuchswettbewerbe sowie des internationalen Wettbewerbes „Pokal des Nordes“. Erfolgreich trat sie 2002 beim internationalen Wettbewerb für Mandoline-solo  in Deutschland auf.

 

Ihre aktive Konzerttätigkeit begann sie noch während des Studiums als Domras-Duo zusammen mit ihrem Lehrer

Prof. Nikolai Maretzki. Ihre Kammermusikalischen Aktivitäten (Mandoline-Gitarre, Domra/Mandoline-Klavier) setzte sie in Hamburg fort. Seit 2001 tritt sie regelmäßig

mit Olesya Salvytska (Klavier) auf (seit 2006 unter dem Nahmen „Imtakt“, www.duo-imtakt.de). Die Besetzung begeisterte Juri der Konzertstiftung „live musik now“, die das Duo im 2001 angenommen hatte. Eine unvergessliche Konzertreise fand 2002 mit litauischen Staatsballett und dem Philharmonie Orchester unter der Leitung von Mstislaw Rostropowitsch mit Konzertauftritten in Deutschland und Slowenien statt.

Im Jahr 2003, als Olga Dubowskaja als Gastdirigentin zu Proben des sächsischen Landesjugend Zupforchester eingeladen wurde, ergriff sie diese Chance. Seit 2005 ist sie Dirigentin dieses Orchesters, mit dem sie beim Eurofestival 2006 in Bamberg aufgetreten ist.

 

 

2002 bis 2005 unterrichtete sie im Fach Mandoline (Einzel- und Partnerunterricht, Ensemble und Orientierungsstufe) am Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden e.V.. 2006 - 2007 gab sie Mandolinenunterricht an der Musikschule Lieboch (Österreich) und leitete Proben dortigen Zupfensembles „Giocoso“. Zur Zeit ist sie bei der Musikschule Barsbüttel/Hamburg als Lehrerin für Musikalische Früherziehung und Musikalische Grundausbildung, sowie als Lehrkraft im Fach Mandoline an der Heidekreis-Musikschule e.V. tätig.

Seit Februar 2008 hat sie die musikalische Leitung des

Hamburger Mandolinen-Orchester von 1928 e.V. übernommen.

 

CD-Einspielungen:

-    „Guitarolino“ Hamburg, 2001 (Mandoline-solo)

-    Mandolinen Konzerte“ Schweinfurt, 2002

        (Konzert für Mandoline und Streicher von J. Dawes)